Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Das Expertenforum dient zur wissenschaftlichen Diskussion und Erfahrungsaustausch. Dieser Bereich setzt inhaltlich entsprechende Grundkenntnisse voraus und ist nicht für populärwissenschaftliche Diskussionen gedacht.

THEMA: Auftriebskraftwerk der Firma Rosch AG

Auftriebskraftwerk der Firma Rosch AG 1 Jahr 1 Woche her #7263

  • Asterix
  • ( Benutzer )
  • Asterixs Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 873
  • Dank erhalten: 135
  • Karma: 6
Am 01.12.2016 gab es eine recht interessante Diskussion mit Wolfgang Thirse: www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/mark...zember-2016-100.html . Da ging es auch um die von etlichen Ganoven immer wieder angewendete Methode der Glaubensverbreitung. H. Thirse hat als Antwort darauf eine allgemein verstärkte Aufklärungsbereitschaft im Internet propagiert. Ich habe ihm dazu noch ein paar Zeilen geschrieben, zumal von der DAkkS ja anscheinend auch nichts mehr kommt. Dem CSU-Abgeordneten Albert Rupprecht habe ich auch eine Kopie zukommen lassen, zumal ich den in dem Schreiben nicht gerade als lobendes Beispiel für einen Politiker im Agieren mit der Szene erwähnt habe. Ich denke aber, da wird sich nirgends mehr wirklich was tun. Bleibt nur, noch weiter fleißig Stoff zu sammeln. Vielleicht kann man das Thema dann im Wahlkampf wieder an einer erfolgsversprechenden Stelle hochkommen lassen.



Sehr geehrter Herr Thierse ,

mit großem Interesse habe ich am 1. Dezember 2016 die vom ZDF ausgestrahlte Diskussion mit Ihnen verfolgt. Ich kann mir da nicht verkneifen Ihnen noch ein paar Kommentare dazu zu senden, die aus meinen eigenen Erfahrungen, insbesondere der Erfahrungen in den letzten 5 Jahren, resultieren.

Sehr gelungen fand ich Ihre Erklärung zum Wesen der Demokratie. Es ist sicher nicht jedem wirklich bewusst, dass Entscheidungsprozesse in einer Demokratie in der Regel zu kompromissbehafteten Ergebnissen führen, die aus einer Meinungsvielfalt resultieren. Ein arbeitsintensiver Prozess. Im Populismus genügt es dagegen mit wohlgefälligem Glauben zu locken. Salopp ausgedrückt, Förderung von Schwarmintelligenz versus Förderung von Herdenverhalten. Ich habe das jetzt bewusst so formuliert, weil ich auch schon erlebt habe, dass Populisten „dem Volk“ Herdenverhalten als Schwarmintelligenz verkauft haben. Man hat da auch keinerlei Problem damit, mit Zitaten und Bildern von Mohandas Gandhi oder Nikola Tesla zu werben um dann im gleichen Blog noch Werbung für den Waffenverkauf über den Shop von einem rechts gerichteten Verlag zu schalten. Der Erfolg solcher Maßnahmen zeigt leider, dass hier eine von der Anzahl her nicht gerade kleine Zielgruppe offensichtlich nicht einmal solche Widersprüche erkennt.

Gegen die Glaubensverbreitung haben Sie sich für mehr Akteure ausgesprochen, die im Internet aufklären. Populisten sind im Netz in Sachen Glaubensverbreitung in den unterschiedlichsten Bereichen tätig. Da ist aber auch bereits einiges an Aufklärung im Gange. Gegen das Phänomen unbelegten Unsinn im Netz zu verbreiten kommt man aber nur an, wenn die Politik hier selbst einmal ihre Hausaufgaben macht. Ganz schlimm wird es, wenn Politiker hier mutmaßliche Betrügereien wie die Vermarktung von Perpetuum Mobiles auch noch unterstützen ( www.energietechnik-weiden.de/produkte/ki...-auftriebskraftwerk/ ) und das Problem entgegen ihrer Ankündigungen einfach nur aussitzen wollen, wenn sie wie zu erwarten damit konfrontiert werden ( www.energiederzukunft.org/forum/4-expert...ma-rosch-ag?start=18 ). Aus welchen Gründen auch immer. Im konkreten Fall ganz besonders tragisch, weil die Vermarkter des angebotenen Perpetuum Mobile derzeit auch noch gegen jemanden der aufklärend tätig ist gerichtlich vorgehen ( gaia.ws1.eu/chronik-103.php ). Und wenn Zivilcourage auch noch problemlos kostenpflichtig abgemahnt werden kann, wie es bei einem andern Aufklärer zu diesem Fall leider auch noch kam ( www.allmystery.de/themen/gw113123-65#id12930727 ), dann wird Aufklärung noch einmal deutlich schwieriger. Da waren etwa 2300€ für eine Abmahnung fällig. Für einige Anwälte leicht verdientes Geld. Von dem Abgeordneten Herrn Albert Rupprecht hätte ich da jedenfalls etwas mehr erwartet, als einfach nur den Kopf in den Sand zu stecken. Das, zumal er als Abgeordneter ja auf einen kostenlosen Rechtsbeistand zurückgreifen kann, Zugriff auf einen wissenschaftlichen Beirat hat und durch seine Immunität auch gegen Abmahnungen geschützt ist. Für die Aufklärung des Unsinns den u.a. der Herr Abgeordnete bereits vor 3 Jahren in die Welt gesetzt hat dürfen jetzt andere ihre Köpfe hinhalten. Ganz ungeschützt. Die nächste Verhandlung gegen den erst Aufklärer findet am 12.01.2017 statt ( www.allmystery.de/themen/gw113123-2224#id17860753 )

Noch eine Anmerkung zu der inzwischen über das Reichsbürgertum bekannt gewordenen Malta-Masche ( forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=2984.0 ). Nichts anderes, als ein menschenverachtender Automatismus zum Geld eintreiben. Aber offensichtlich doch von Politikern so gemacht oder zumindest so akzeptiert und in Parlamenten durchgewunken. Soweit hier Staatsbedienstete betroffen sind, ist der Schaden wahrscheinlich feststellbar und für den Einzelnen über den Dienstherren auch abwendbar. Ich möchte aber gerne einmal wissen, wie viele frei erfundene Inkassoforderungen neben den Angeführten an die Staatsbediensteten noch so unterwegs sind, bei deren Abwicklung der Normalbürger dann hoffnungslos überfordert sein dürfte. Die bei derart gelagerten Betrügereien angesprochene Zielgruppe vom Typ „eingeschüchterte Oma“ wird wahrscheinlich in der Regel auch noch direkt zahlen. Wenn man genügend Daten zur Verfügung hat, kann man über entsprechende Algorithmen sogar nach zum Zweck geeigneten Zielgruppen filtern, was dann auch noch jede Menge unnötigen Aufwand einspart. Da ist deutlich mehr als nur Aufklärung nötig. So etwas darf gar nicht erst ermöglicht werden.

Ein weiteres Problem sind TÜV-Einrichtungen die ohne geeignete Überprüfung die Funktion von Perpetuum Mobiles bestätigen oder vorgaukeln. Die fehlende Reaktion auf mein Schreiben zu einem konkreten Fall an e ine Aufsichtsbehörde der TÜV ( DAkkS ) www.energiederzukunft.org/forum/4-expert...sch-ag?start=60#7248 lässt vermuten, dass solche Vorgehensweisen auch dort einfach nur geduldet werden. Dafür spricht auch, dass solche oder ähnliche Fälle in den letzten Jahren regelmäßig auftraten. An Aufklärung ist man dort anscheinend nicht interessiert. Aufklärung von der Seite wäre aber ebenfalls wichtig, weil dort doch eigentlich eine entsprechend spezialisierte Fachkompetenz vorhanden sein sollte. Es ist im Übrigen auch entgegen einigen anders lautenden Meldungen überhaupt kein Problem unmissverständliche Gutachten zu formulieren. Das hat jeder Ingenieur ausgiebig in etlichen Praktika über eindeutig zu verfassende Versuchsbeschreibungen schon während seines Studiums gelernt. Sowohl aus eigener Erfahrung wie auch aus der Erfahrung anderer musste ich feststellen, dass TÜV-Einrichtungen auf Anfragen zu tatsächlich oder angeblich von ihnen bescheinigten, physikalisch aber eigentlich nicht möglichen, Wundern gar nicht erst antworten. Das führt zwangsläufig auch dazu, dass Großbetrügereien erst über längere Zeit hinweg möglich werden, wie das z.B. beim GFE-Skandal der Fall war. Wenn mein Nachbar mir einmal stolz erkärt, dass er seine Altersvorsorge jetzt über ein vom TÜV mit 200% Wirkungsgrad bescheinigten BHKW abgesichert hat, werde ich ihm unter den derzeit gegebenen Umständen schwer erklären können, dass da was faul ist. Das was der TÜV behauptet hat wird er glauben, mir nicht. Analoges gilt für Wunderheizungen, zumal damit sogar ehemalige Kripobeamte regelmäßig unterwegs sind ( www.energiederzukunft.org/forum/5-allgem...em?limitstart=0#7224 ) . Auch von der TÜV-Seite ist deutlich mehr Aufklärung und Kommunikationsbereitschaft nötig. Es wäre doch sicher ein Leichtes, zum Internetauftritt der jeweiligen TÜV-Einrichtung auch noch ein allgemein zugängliches Forum einzurichten, wie es andere große Konzerne ( Telekom, Vodafone, ... ) bereits praktizieren. Ich habe jetzt bewusst nichts zu Auftritten bei Facebook u. Co geschrieben, weil es dazu auch noch einiges, nicht wirklich angenehmes, zu berichten gäbe.

In der Szene ist ganz besonders der rechte Rand unserer Gesellschaft in allen möglichen Sparten sehr aktiv. Und wenn man das Geschehen in der Szene verfolgt, so kann man sich auch nicht darüber wundern, dass sich auch seriöse Mittelschichtler in solche Machenschaften drängen lassen. Die angeführten Methoden führen ja dem Anschein nach schnell zu einem finanziellen Erfolg. Der Mittelstand lernt, dass man den Leuten über etablierte Populistennetzwerke auch problemlos Katzenstreu als natürliches Heilmittel verkaufen kann. Technische Wunder sind auch sehr beliebt. Betrüger mit angeblich energievemehrenden elektrischen Heizgeräten sind in dem Milieu regelmäßig unterwegs. Auf von Kaffeefahrten her bekannten Veranstaltungen die man in der Szene als Kongresse deklariert, gaukeln dann firmeneigene Populisten den neuen Produkten wahre Wundereigenschaften zu. Die stützende Presse findet man beim Jupiter Verlag und beim Kopp Verlag. Hinzu kommt dann noch, dass einige Politiker eine gewisse Allergie entwickelt haben, gegen u.a. auch daraus resultierende Massenbetrügereien mit der Einführung von Sammelklagen ( Musterfeststellungsklagen ) vorzugehen. Massenbetrügereien wurden ja auch in der Vergangenheit eher selten geahndet, weil der Rechtsweg für den einzelnen Geschädigten zu teuer ist und auch bei offensichtlichem Betrug nicht zwingend erfolgversprechend ist. Etliche dokumentierte Beispiele zeigen, dass das eingegaunerte Geld nach Auffliegen der Masche längst weg ist. Gegenüber den Geschädigten wird dann Zahlungsunfähigkeit behauptet. Die Möglichkeit der Sammelklage würde das das finanzielle Risiko des Einzelnen erheblich reduzieren.

Meine Hoffnung ist, dass auch die von mir gesammelte Erfahrung in dem einen oder anderen Entscheidungsprozess Berücksichtigung findet. Das Schreiben stelle ich in einem Forum ein, das sich u.A. auch mit Betrügereien im Internet beschäftigt hat: www.energiederzukunft.org/forum/4-expert...sch-ag?start=66#7263

Mit freundlichen Grüßen,

...
Das ist meine persönliche Meinung dazu.
Letzte Änderung: 1 Jahr 1 Woche her von Asterix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Auftriebskraftwerk der Firma Rosch AG 11 Monate 4 Wochen her #7267

  • Asterix
  • ( Benutzer )
  • Asterixs Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 873
  • Dank erhalten: 135
  • Karma: 6
Noch ein Nachtrag zu Gabriele Schröter und zur Verbreitung von.Lügen im Netz. Immer wieder erschreckend, was man so alles findet, wenn man nur lange genug recherchiert:
safeswiss.ch/sites/default/files/Einladu...0G_Schr%C3%B6ter.pdf
pinocchio-smiley.gif
Gemeinsam haben sie dann nach Herstellung des Geräts versucht, dieses in einem anerkannten Institut zertifizieren zu lassen. In Deutschland ist es ihnen gelungen, ein namhaftes Institut für einen Versuch zu gewinnen. Dieser Versuch war positiv, was aber die Wissenschaftler nicht interessierte. Hier in der Schweiz hatten sie die Zusage für eine dreiwöchige Versuchsreihe, bis der Vorgesetzte am nächsten Tag alles abgeblasen hat.
Unterstreichung von mir.

Richtig ist, dass Gabriele Schröter keinerlei Interesse zeigt den Unsinn den Sie in die Welt gesetzt hat aufzuklären:
In dem Forum war auch jemand, der Kontakt zu Gabriele Schröter hat. Der versprach, die gebrachte Kritik an den veröffentlichten Daten an Gabriele Schröter weiterzuleiten, mit der Bitte, die fehlenden Informationen/Daten zur Verfügung zu stellen. Eine Antwort ist nie erfolgt.
www.energiederzukunft.org/forum/4-expert...sch-ag?start=54#7235
Offensichtlich weiß sie sehr genau, dass ihre Wunderkiste in Wirklichkeit wirkungslos war. Einen Bericht mit der Tabelle habe ich inzwischen auch gefunden: borderlands.de/net_pdf/NET0115S4-9.pdf Da steht nicht einmal dabei, was da wie gemessen wurde. Ein typischer Fall, bei dem der Leser geistig aus einem Wunschgedanken heraus eine vermeintliche Tatsache generieren soll. Im Gegesatz zu dem Unsinn der in dem Artikel steht, gibt es auch alles mögliche an genehmigungsfreien Prüfstrahlern zu kaufen, mit denen man den Wunderkasten zu Hause in der Garage testen kann. Bei ebay kann man sich das notwendige Material schon für unter 10€ besorgen.

Mit den wirkungslosen Kuperspiralen die Gabriele Schröter ihren Opfern z.Z. für etwa 270€ gegen Elektrosmok andreht, ist sie gerade wieder mit einer ähnlichen Masche unterwegs. Bei einem lobpreisenden Hilfsdrücker gibt es das materialsparende Modell fur etwa 120€. Wer es denn unbedingt ausprobieren will, der kann sich im Baumarkt das nötige Kuperrohr für etwa 3.5€/m besorgen. Für 10€ kann man da schon eine ziemlich große Spirale bauen.

Den Leuten Angst zu machen um ihnen dann wirkungsloses Geraffel gegen eine angebliche oder auch reale Gefahr zu verkaufen ist auch eine seit Jahrhunderten immer wiederkehrende Methode der Eigenbereicherung über eine Leidvergrößerung anderer. Die Nummer mit den zufriedenen Kunden gab es früher auch auf jedem Jahrmarkt. Da sind etliche "Gelähmte" wieder gelaufen, wenn das Wunder des Meisters oder der Meisterin "vorgeführt" wurde. Dass derartige Illusionsvermarkter/inen mit Weltverbesserung nichts am Hut haben, das kann man eigentlich schon aus ihrem Handeln heraus nachvollziehen. Die Art des Handelns resultiert eher aus den Eigenschaften der Dunklen Triade.

Das Prinzip, leicht widerlegbaren Unsinn einfach im Raum stehen zu lassen, ist übrigen in dem Milieu die Regel und offensichtlich auch so gewollt. Da hat sich im Netz schon ganz schön was angesammelt. Man fällt ständig drüber.

www.borderlands.de/net_pdf/NET1109S19-27.pdf 11/12 2009
pinocchio-smiley.gif
Sie habe auf Grund ihrer Informationen aus der geistigen Welt ein Gerät entwickelt, mit welchem sich Radioaktivität innert kurzer Zeit auf Null reduzieren lasse

www.borderlands.de/net_pdf/NET1112S17-26.pdf 11/12 2012
pinocchio-smiley.gif
Nach dem Bau des Prototypen bestand das Ziel darin, die Reduktion der Radioaktivität verschiedener strahlender Materialien zu testen. Verfügbar war einstweilen nur Pechblende, deren Radioaktivität bei Messung mit dem Geigerzähler um 90% abgenommen hatte.

www.borderlands.de/net_pdf/NET0115S4-9.pdf 1/2 2015
pinocchio-smiley.gif
Reduktion der Radioaktivität verschiedener Isotope, gemessen an einem deutschen Institut für Reaktorforschung. Wie gut sichtbar ist, handelt es sich um Reduktionen zwischen 27 und 31%. Diese Resultate kann man mit Fug und Recht als sensationell bezeichnen!

www.borderlands.de/net_pdf/NET0116S18-22.pdf 1/2 2016
pinocchio-smiley.gif
Die Raumenergieberaterin Gabriele Schröter hat duch Inspirationen einen Prototypen zum Abbau radioaktiver Strahlung über Resonanzkopplung entwickeln lassen und experimentell bewiesen.

www.jupiter-verlag.ch/kongresse/dbcompos...ad/NET0517S19-25.pdf NetJournal 5/6 2017
pinocchio-smiley.gif
Die Beraterin für Raumenergie Gabriele Schröter hat durch Inspiration einen Prototypen (mit Dodekaeder-Form) entwickeln lassen, der den Abbau radioaktiver Strahlung über Resonanzkopplung ermöglicht. Dank der Zusammenarbeit mit Fachleuten und Messungen in einschlägigen Instituten konnte festgestellt werden: Das Prinzip funktioniert!

borderlands.de/net_pdf/NET1117druckS4-22.pdf NetJournal 11/12 2017
pinocchio-smiley.gif
Die geometrische Form, verbunden mit der Materialwahl, hat die Eigenschaft, die
Strahlung radioaktiven Materials zu eliminieren.

svrswiss.org/pdfs_aso/Prot110714.pdf
pinocchio-smiley.gif
Es war ihr immer ein Anliegen, den Atommüll zu entsorgen, der Erde Heilung zu bringen. Das Projekt „erhielt“ sie von oben, sprach an einem Kongress 2011 der Schneiders in Bruchsal darüber, worauf sich dann ein Physiker bei ihr meldete und dazu beitrug, dass das Gerät gebaut werden konnte. Es ist 150 kg schwer und 1 m3 gross. Es wurde Natur-Uran
eingesetzt, um die Wirksamkeit, vorerst mit einem Geigerzähler, zu messen, damals war Fukushima aktuell. Im Forschungszentrum Jülich waren sie dann bereit zu gammaspektroskopischen Messungen, setzten damals Dünger ein, der offenbar radioaktiv geladen ist. Nach den Messungen erhielt sie den Bescheid, es gebe keine positiven Messresultate, das Gerät funktioniere nicht. Nach mehrmaligem Bitten erhielt sie jedoch dann die Messkurven, die der Physiker genau analysierte und feststellte, dass bei gewissen radioaktiven Stoffen die Aktivität um 30% zurückgegangen war.

www.raum-und-zeit.com/r-z-online/artikel...onische-koerper.html
pinocchio-smiley.gif
Die Schweizer Therapeutin Gabriele Schröter hat eine einfache Kammer in Form eines Ikosaeders entwickelt, die nachweislich radioaktive Strahlung eliminieren kann.
Damit ließe sich möglicherweise radioaktiver Müll aller Art sicher und ohne Folgen für die Umwelt entsorgen. Allerdings weigert sich die Wissenschaft, dieses Gerät weiter zu erforschen.

www.mysteries-magazin.com/index.php?menu...nal&func=index&id=57
pinocchio-smiley.gif
Gabriele Schröter (60) hat eine verhältnismässig simple Apparatur erfunden, die nach schulphysikalischen Gesichtspunkten nicht funktionieren dürfte. Dennoch produziert ihr metallener «Ikosaeder» viel versprechende, messbare Effekte, die selbst einen deutschen Physiker verblüffen.

www.pravda-tv.com/wp-content/uploads/2013/12/brief.pdf
pinocchio-smiley.gif
Gabriele Schröter erzählte uns von ihren Erfahrungen mit der Wissenschaft, die davon nichts wissen will, weil es den bisherigen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen nicht entspricht.

lichtwelt.wordpress.com/category/netzwerk/
pinocchio-smiley.gif
Die deutsche Forscherin Gabriele Schroeter hat eine Möglichkeit gefunden, Radioaktivität nachhaltig zu löschen. Das Gerät basiert auf Heiliger Geometrie, nennt sich ‚Sputnik‘ und man muss das radioaktive Material hinein legen, um die Radioaktivität zu löschen. Wissenschaftliche Tests haben die Funktionsweise bestätigt.

www.hiroshima.at/hiroshima-db/einzel.php?id=7548
pinocchio-smiley.gif
Angesichts dieser Situation mutet es umso grotesker an, dass eine Erfinderin in der Schweiz, die eine Box zur Senkung, ja Löschung von Radioaktivität gebaut hat, keinerlei Unterstützung u.a. von Seiten der Wissenschaft erhält. Der Ikosaeder, ein 1,5 m im Durchmesser messender Prototyp einer Box aus 20 Dreiecken namens “Sputnik“ von Gabriele Schröter aus Zürich gilt trotz nachweislichen Funktionierens nicht als ernstzunehmende Möglichkeit, sich mit dem Thema Radioaktivität auf neue Weise auseinanderzusetzen.

wissenschaft3000.wordpress.com/2013/10/2...ma-remote-cleansing/
pinocchio-smiley.gif
Die deutsche Forscherin Gabriele Schroeter hat eine Möglichkeit gefunden, Radioaktivität nachhaltig zu löschen. Das Gerät basiert auf Heiliger Geometrie, nennt sich ‚Sputnik‘ und man muss das radioaktive Material hinein legen, um die Radioaktivität zu löschen.
Wissenschaftliche Tests haben die Funktionsweise bestätigt. In einem Gespräch am Freitag, den 18.10. schlug ich ihr vor, ihre Technologie zur Fernreinigung zu nutzen und Gabriele stimmte voller Freude zu. In anderen Worten, wir kombinieren Heilige Geometrie mit den ungemein starken geistig-spirituellen Techniken der Meditation, des Gebets und kraftvoller Zeremonien.Zu diesem Zweck verbinden wir uns alle gleichzeitig mit folgendem Prozedere

Schwer zu glauben, dass all die Autoren nur zu faul zum recherchieren sind. Im milieueigenen Netzwerk ist das methodische Verbreiten von Lügen und das methodische vorspiegeln falscher Tatsachen offensichtlich überall etabliert. Von den regelmäßig gestreuten Desinformationen und der ständigen Heuchelei weltrettend unterwegs zu sein ganz zu schweigen.

Hier geht es weiter mit dem Thema:
www.energiederzukunft.org/forum/4-expert...dioaktivitaet-messen
Das ist meine persönliche Meinung dazu.
Letzte Änderung: 4 Tage 13 Minuten her von Asterix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Auftriebskraftwerk der Firma Rosch AG 10 Monate 6 Tage her #7274

  • DeCanter
  • ( Benutzer )
  • DeCanters Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 223
  • Dank erhalten: 41
  • Karma: 1
Hallo,

leider ist der Gerichtstermin verschoben.
Zitat
Terminverschiebung ...
ROSCH hat 5 Wochen länger Zeit, sich auf den Besuch des Gutachters vorzubereiten. Mein Anwalt hat mir vor einer Stunde mitgeteilt, dass der Termin für die nächste Verhandlung verschoben wurde. Der Grund ist eine Erkrankung des Richters.
Neuer Termin:
Donnerstag, 16.02.2017, 10:00 bis voraussichtlich 15:30 Uhr
Landesgericht Linz, Saal 114
hier: gaia.ws1.eu/chronik-118.php
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Auftriebskraftwerk der Firma Rosch AG 9 Monate 3 Wochen her #7282

  • DeCanter
  • ( Benutzer )
  • DeCanters Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 223
  • Dank erhalten: 41
  • Karma: 1
Hallo,

Zitat:
Nach Befragung aller fünf Zeugen (RR, HB, CB, DrDD, HUG) um 14:30 Uhr Ende der heutigen Verhandlung. Vertagung auf 4. April 2017 um 10 Uhr.

Bis dahin wird Gutachten erstellt, das sich aus technischer Sicht mit den sechs Punkten der Privatklage beschäftigen wird. Keine technische Untersuchung in Spich, zumindest war keine Rede davon.

hier

Grüße
Stephan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Auftriebskraftwerk der Firma Rosch AG 9 Monate 3 Wochen her #7284

  • Asterix
  • ( Benutzer )
  • Asterixs Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 873
  • Dank erhalten: 135
  • Karma: 6
Hier gibt es noch einen ziemlich ausführlichen Bericht zum zweiten Verhandlungstag:

www.allmystery.de/themen/gw113123-2322#id18637033
Das ist meine persönliche Meinung dazu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Auftriebskraftwerk der Firma Rosch AG 7 Monate 2 Wochen her #7320

  • Asterix
  • ( Benutzer )
  • Asterixs Avatar
  • OFFLINE
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 873
  • Dank erhalten: 135
  • Karma: 6
Mit über 25 Milliarden Umsatz gehört die ESO- und OU-Lobby leider zu einem ziemlich finanzgewaltigen Wirtschaftszweig. Die als neue Physik deklarierte Religion des 21 Jahrhunderts bringt etliche dubiose Lizenzverkäufer und Anlagevermittler ins Spiel. Ob ein Pfund Heißkleber mit etwas Kupfer von Keshe, Wasser aus Österreich mit Empfehlung vom lieben Gott persönlich, Dekontaminierungstechnik vom Engel zugeflüstert oder schnöde Kellerentfeuchtung über geheimnisvoll angeordneten Elektroschrott und natürlich die seit Jahrzehnten regelmäßig angepriesenen Wunderkisten mit Investitionsemfehlung vom NetJournal. Mit ein paar leeren Versprechungen lässt sich inzwischen alles vermarkten. Und in der Religion genügen bekanntlich Versprechungen. Wenn man den Leuten die neue Religion dann auch noch als Physik verkauft, dann muss doch was dran sein. Schließlich musste in der "alten Physik" ja immer alles nachgewiesen werden. In der "neuen Physik" muss es nur zu Geld gemacht werden können. Geld ist in der Szene mehr als genug vorhanden. In unserer Überflussgesellschaft ist freiwillige Geldopferung für leere Versprechungen anscheinend auch kein Problem mehr. In der Resonanz- und der Quntenquaksalberei darf es auch schon einmal mehr als nur ein Geldopfer sein. Anodenschlamm als Impfersatz für die Kinder, Poolreiniger als Heilmittel bei Malaria und Katzenstreu als natürliches Heilmittel gegen alles. Man hilft sich in der inzwischen gut organisierten Szene auch gegenseitig. Es gibt sogar etliche Vereine die offensichtlich hauptsächlich zur Unterstützung derartiger Quaksalber, Lizenzverkäufer und Anlagevermittler dienen. Man braucht da nur in die Vereinsvorstände von Vereinen, die sich angeblich der Weltrettung mit "Freier Energie" verschrieben haben, zu schauen und dann mal googeln mit was der/die ein oder andere so die eigenen Einkünfte generiert und wo er/sie sonst noch so organisiert ist. Man wirbt mit Gandi, Mutter Teresa und Tesla um sich dann im Folgeschritt über die Verbreitung von Lügen und über eine Leidvergrößerung seiner Mitmenschen zu bereichern. Über die Instrumentalisierung von Bedürftigen wird regelmäßig versucht Spendengelder für Greätschaften mit vorgetäuschten Funktionalitäten in die eigene Richtung zu kanalisieren. Man kann sich sogar eine eigene "Fachpresse" leisten die dann bei allerlei Betrügereien hilfreich zur Seite steht und hie und da auch die ein oder andere Lizenz an willige Opfer verkauft. Derzeit sind Wunderheizungen und Wundergeneratoren anscheinend wieder am kommen. Die Leute zahlen offensichtlich gern und regelmäßig, wenn man sie nur in ständiger Widerholung mit wohlgefälligen Lügen, dem ein oder anderen aus dem Zusammenhang gerissen Teilgutachten oder auch einer Tabelle mit vom Begutachter selbst gefälschten Testergebnissen über den Tisch zieht. Manchmal bestätigt sogar ein echter vereidigter Sachverständiger so ein Wunder, das dann allerdings seltsamerweise bei der im Anschluss dazu geleimten Kundschaft ausbleibt. Methoden die hier im Forum alle schon dran waren und alle nach wie vor regelmäßig genutzt werden. Man läd sogar zu sogenannten Fachtagungen oder Kongressen ein, wo man sich dann sozusagen wellnesmäßig gegen Bares mit angeführtem berieseln lassen kann.

Lange Rede, kurzer Sinn. Auf der Seite der Wundervermarkter sind Gelder im Überfluss vorhanden. Man kann da ziemlich lange und teure Prozesse führen, wenn ein Kritiker oder manchmal sogar ein Opfer auch noch die Frechheit besitzt aufzumucken.

Der "böse Wolf" hat jetzt um Unterstützung über Crowdfunding gebeten, damit er weiter seinen Standpunkt auch vor Gericht vertreten kann!

Die Crowdfunding -Seite von Wolfgang Süß: gaia.ws1.eu/unterstuetze-den-boesen-wolf.php

Wenn man das Formular gaia.ws1.eu/crowdfunding-1.php ausfüllt, bekommt man die Konto-Daten per Mail. Mit Hilfe eines individuellen Kennwortes können auch anonyme Investoren/Spender ihren eigenen Beitrag auf der Seite erkennen.


Über die leeren Versprechungen von GAIA sind seinerzeit ja offensichtlich über 750000€ für das Wunder von Rosch zusammengekommen, die dann über irgendwelche Kanäle irgendwohin geflossen sind. Man kann nicht ausschließen, dass es sogar ein vielfaches von dem war, was bekannt geworden ist. Eigentlich müsste sich doch wenigstens ein Teil der Geschädigten beteiligen um die Aufklärung zu unterstützen. Oder sollen derartige Geschäftemacher weiterhin lernen, dass sie das Spiel beliebig oft wiederholen können.

Wird sicher in den nächsten Jahren spannend sein einmal zu verfolgen wohin die Entwicklung unserer Gesellschaft so führt. Schwarmintelligenz oder Populistengesteuertes Herdenverhalten. Zur Zeit sieht es meiner Meinung nach in etlichen Bereichen eher nicht so gut aus. Der Schwarm scheint in einigen Bereichen z.Z. deutlich kleiner als die Herde. Aber das kann sich ja noch ändern.

Hier gibt es noch einen Bericht vom dritten Verhandlungstag:
www.allmystery.de/themen/gw113123-2398#id18982343
Ein Dankeschön dafür noch an den user tamarillo aus dem dortigen Forum.

Die nächste Verhandlung wird am 9. Juni 2017, 10 Uhr sein.
Das ist meine persönliche Meinung dazu.
Letzte Änderung: 7 Monate 1 Woche her von Asterix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.169 Sekunden
Powered by Kunena Forum